NETZWERK

MasterPort RM 19″

Der LSS MasterPort RM ist ein Netzwerkknoten für das anspruchsvolle Lichtnetzwerk. Er ist voll RDM-fähig und unterstützt den RDM-Traffic aller angeschlossenen Geräte. Durch RDM wird eine effektive und leicht zu realisierende Hardwarediagnose der angeschlossenen Hardware ermöglicht. Der LSS MasterPort RM ist mit einer Doppel-CPU mit hoher Leistungsfähigkeit ausgestattet, die DMX- und RDM-Signale getrennt voneinander verarbeitet. Dadurch wird stabiles, qualitativ hochwertiges DMX-Signal auch bei gleichzeitiger RDM Signalverarbeitung erzeugt. Fehlerhafte Signale sind damit ausgeschlossen.

Datenblatt | Handbuch

MasterPort RM portable

Der LSS MasterPort RM ist ein Netzwerkknoten für das anspruchsvolle Lichtnetzwerk. Er ist voll RDM-fähig und unterstützt den RDM-Traffic aller angeschlossenen Geräte. Durch RDM wird eine effektive und leicht zu realisierende Hardwarediagnose der angeschlossenen Hardware ermöglicht. Der LSS MasterPort RM ist mit einer Doppel-CPU mit hoher Leistungsfähigkeit ausgestattet, die DMX- und RDM-Signale getrennt voneinander verarbeitet. Dadurch wird stabiles, qualitativ hochwertiges DMX-Signal auch bei gleichzeitiger RDM Signalverarbeitung erzeugt. Fehlerhafte Signale sind damit ausgeschlossen.

Datenblatt | Handbuch

MasterGate

Mastergate

Das Mastergate ist ein universeller DMX512/Ethernet/Profibus-Umsetzer. Es zeichnet sich durch seine hohe Durchsatzrate und seine Bedienfreundlichkeit aus. Das Mastergate gibt es in verschiedenen Varianten: mit RJ45 oder XLR-Anschlüssen.

Datenblatt | Handbuch

MasterGate +4

Mastergate

Das Mastergate +4 ist in Funktion und Umfang gleich dem Mastergate, verfügt aber über 4 weitere DMX-Ausgänge, somit hat es 2 DMX-Eingänge und 8 DMX-Ausgänge.

Datenblatt | Handbuch

MasterGate SL

Basierend auf dem universell einsetzbaren Netzwerkumsetzer MasterGate bietet das MasterGate SL erweiterte Funktionalität durch die lokal am Gerät bedienbaren Stimmungsspeicher. Somit kann es als kleine Saallicht- oder Inspizientenanlage mit 32 abruf- und dimmbaren Lichtstimmungen dienen; ein Digitales Nebenpult oder eine SPS sind zum Einspeichern und Bedienen des Stimmungsspeichers nicht mehr notwendig!

Datenblatt | Handbuch

MasterPort 2

Der MasterPort 2 ist der Nachfolger des beliebten MasterPort, der in vielen Lichtanlagen Europas zu finden ist. Der Masterport 2 ist ein Knoten für das anspruchsvolle Lichtnetzwerk. Mit seiner Hilfe können Lichtdaten von Ethernet in DMX gewandelt werden. dabei werden bis zu vier DMX-Universen unterstützt. In jedem Universe können bis zu vier Sender nach HTP gemergt werden. Der MasterPort 2 unterstützt neben DMX512 alle gängigen Netzwerkprotokolle wie sACN und ArtNet, sowie AVAB/IPX, AVAB/UDP und ShowNet.

Datenblatt | Handbuch

MasterPort 2 PSU

Der MasterPort 2 PSU ist ein Knoten für das anspruchsvolle Lichtnetzwerk. Mit seiner Hilfe können Lichtdaten von Ethernet in DMX gewandelt werden. Dabei werden bis zu vier DMX-Universen unterstützt. In jedem Universe können bis zu vier Sender nach dem HTP germergt werden. Der MasterPort 2 PSU unterstützt neben DMX 512 alle gängigen Netzwerkprotokol-le wie sACN und ArtNet, sowie AVAB/IPX, AVAB/UDP, ShowNet und ist nach ANSI E1.20 2006 RDM-ready.

Datenblatt | Handbuch

DMX-RDM Booster 1 in 12

Der LSS DMX-RDM Booster 1 in 12 ist ein Verstärker und Verteiler von DMX-Signalen. Eingehende Signale werden verstärkt und auf zwölf voneinander unabhängige Ausgänge verteilt. Jeder Ausgang ist wie der Eingang mittels Optokopplern potentialgetrennt und verfügt über eine EMV-Schutzschaltung.

Datenblatt

DMX-Merger 6 in 2

Der Merger ist ein High-End-Gerät mit sehr hoher Durchsatzrate und der geringstmöglichen Verzögerungszeit von DMX-Signalen. Das Mergen geschieht schritthaltend mit den eingehenden DMX-Signalen, so dass nur eine Latenz von maximal einem Protokoll (22,4ms) auftreten kann. Die interne CPU arbeitet aus diesem Grund mit einem sehr schnellen RealtimeMultitasking-Betriebssystem.

Datenblatt | Handbuch

ipMaster

Die Open-Source-Firewall für den Theater- und Studiobereich

Anwendungsgebiete:
• sicheres und komfortables Remotemanagement für Studiotechnik
• universelle Firewall/Router für Firmen mittlerer Größe
• Betrieb direkt am Internet mit DSL/vDSL/Kabel-Modem oder im Hausnetz hinter anderen Routern
• Intrusion Detection, Netzwerkanalyse, Load Balancing uvm.
• für höchste Sicherheitsanforderungen geeignet

Leistungsmerkmale:
• pfSense® Open Source Firewall Distribution
• über Softwarepakete erweiterbar
• laufend aktuelle Security Updates
• komfortable Administration über Web Interface
• 64bit intel Atom® Dual-Core CPU
• flexible Netzwerkkonfiguration (3x GBit LAN, optional 4. Port)
• Display für wichtige Bedien- und Überwachungsfunktionen
• serielle und/oder lokale Konsole

Datenblatt

Merger 2-1

Der LSS Merger 2 in 1 ist eine Komponente für Lichtnetzwerke um zwei verschiedene DMXSignale auswerten, zusammenfassen und wieder ausgeben. Die zugrundeliegende Merger-CPU ist ein High-End-Gerät mit sehr hoher Durchsatzrate und der geringstmöglichen Verzögerungszeit von DMX-Signalen. Das Mergen geschieht schritthaltend mit den eingehenden DMX-Signalen, so dass nur eine Latenz von maximal einem Protokoll (22,4ms) auftreten kann. Die interne CPU arbeitet aus diesem Grund mit einem sehr schnellen RealtimeMultitasking-Betriebssystem.

Datenblatt | Handbuch

PROFIBUS Repeater

Der LSS PROFIBUS Repeater 1 zu 5 dient zur Kopplung von maximal 6 PROFIBUS Bussegmenten in RS 485-Technik. Die Datensignale werden beim durchlaufen des Repeaters in Amplitude und Flankensteilheit regeneriert. Er besitzt insgesamt 6 Anschlussbereiche für die Bussegmente die gegeneinander potentialgetrennt sind. Jeder Segment Anschlussbereich verfügt über zwei Schraubklemmen zum Anschluss des Buskabels inklusive Schirmung, einen Terminierschalter und eine gelbe LED zur Anzeige der Busaktivität.

Datenblatt

DMX-RDM Booster 1 in 4 V.2

Der LSS DMX-RDM Booster 1 in 4 V.2 ist ein Verstärker und Verteiler von DMX-Signalen. Eingehende Signale werden verstärkt und auf vier voneinander unabhängige Ausgänge verteilt. Jeder Ausgang ist wie der Eingang mittels Optokopplern potentialgetrennt und verfügt über eine EMV-Schutzschaltung. Der LSS DMX Booster 1 in 4 V.2 kann schnell und leicht mittels Schraubbolzen oder mit einer PHOENIX-Aufnahme auf einer Hutschiene problemlos montiert werden. Zum Betrieb benötigt der Booster eine 24V DC Spannungsversorgung.
Der LSS DMX Booster 1 in 4 V.2 unterstützt RDM (nach ANSI E1.20 2006 + E1.37). Innerhalb des RDM-Netzwerkes ist der Booster ein In-Line-Device mit eigenem User Interface Device. Er leitet RDM-Requests immer vom DMX-Eingang an alle DMX-Ausgänge und behandelt Responses je nach RDM-Request.

Datenblatt

DMX-Booster 1-1

Der LSS DMX-Booster 1 in 1 ist ein DMX-Y-Verstärker, der auch als DMX-Verstärker eingesetzt werden kann. Der DMX-Ausgang ist wie der Eingang mittels Optokopplern potentialgetrennt und verfügt über eine EMV-Schutzschaltung. Er hat eine DMX-Signal-Erkennung und benötigt keine weitere Konfiguration. Der DMX-Booster 1 in 1 kann schnell und leicht mittels Schraubbolzen montiert werden und benötigt zum Betrieb eine 24V DC Spannungsversorgung.

Datenblatt

DMX-Booster 1-1 moduliert

Der LSS DMX-Booster 1 in 1 moduliert ist für die Übertragung von DMX512-Signalen speziell in Schienensystemen von TV-Studios entwickelt worden. Innerhalb eine Lichtnetzwerkes arbeitet er als Empfänger von DMX-Signalen direkt nach der Signalübertragung über das Schienensystem und bereitet schwache Signale für die Weitersendung im Netzwerk auf.

Datenblatt

DMX Bustreiber-Merger

bestehend aus dem Merger 2-1 und dem Bustreiber LSS-0109
• Zwei optoisolierte Eingänge DMX512
• Ein optoisolierter verstärkter Ausgang DMX512
• DMX-Empfang, -Mergen und -Ausgabe durch Mikrocontroller
• Echte DMX-Signal-Erkennung
• Mit dem BCD-Schalter ist das Verhalten am DMX-Ausgang wie beim LSS-Merger 6in2 einstellbar
• EMV-Schutzbeschaltung an allen Ein- und Ausgängen
• Stromversorgung 24V DC
• Montage mit PHOENIX-Aufnahme auf Hutschiene

Datenblatt

DMX – Lichtzeichenmodul

Mit dem LSS DMX-Lichtzeichenmodul LZM250/4 können Ereignisse im Beleuchtungsnetzwerk oder Statusmeldungen von Komponenten der Beleuchtungsanlage visuell angezeigt werden. Dazu ist das Lichtzeichenmodul mit vier LEDs in den Farben blau, grün, gelb und rot ausgestattet, die hinter einer Acrylglasabdeckung angeordnet sind. Die LEDs leuchten diffus durch die Acrylglasabdeckung hindurch, womit eine Streuung des Lichts und damit eine Einwirkung auf die eingestellte Lichtsituation der Beleuchtungsanlage verhindert wird.

Datenblatt